Frauenhaus Mülheim an der Ruhr

Wir verstehen uns als Zufluchtsort für Frauen, die von ihrem Partner körperlich oder seelisch misshandelt bzw. bedroht werden.

 

Zugang zum Frauenhaus


Für wen ist das Frauenhaus da?

Nicht nur Frauen, sondern auch deren Kinder (Jungen bis max.12 Jahren) können bei uns Schutz und Unterkunft finden.


Was sollten Frauen mitbringen und beachten?

  • Wichtige Papiere (Verträge, Lohnsteuerkarte, Sozialversicherungsausweis)
  • Pässe,
  • Aufenthaltstitel,
  • Ausweise,
  • Krankenkassenkarten,
  • Geburts- und Heiratsurkunden und
  • Kontokarten,
  • Medikamente
  • wenn möglich: Kleidung

Für die Kinder

  • Untersuchungsheft
  • Lieblingsspielzeug
  • Impfpass
  • Geburtsurkunde

 

Wir bieten an:

  • Schutzsuchende Frauen können mit uns über alles reden, was sie erlebt haben.
  • Wir beraten sie bei der Sicherung Ihrer Existenzgrundlage.
  • Sie können gemeinsam mit uns eine neue Zukunftsperspektive entwickeln.
  • Bei Bedarf vermitteln wir Ihnen Hilfen und Kontakt zu anderen sozialen Einrichtungen.
  • Wir unterstützen Sie bei der Erledigung der notwendigen Formalitäten seitens der Behörden.
  • Mütter und Kinder können pädagogische Beratung und Begleitung in Anspruch nehmen.

Die Erledigung der alltäglichen Aufgaben wie Einkaufen, Waschen, Kochen und die Versorgung Ihrer Kinder organisieren Sie selbst. Bei Bedarf unterstützt Sie eine unserer Hauswirtschaftskräfte. Die Küche, Sanitär- und Gemeinschaftsräume werden von allen Bewohnerinnen genutzt.

Kontakt

Damit wir den Schutz bieten können, muss unsere Adresse anonym bleiben.

Wir sind telefonisch zu erreichen unter:
(0208) 99 70 86

Was Sie tun können, wenn Sie eine bedrohte Frau kennen:
  • Sprechen Sie sie an
  • Lassen Sie sie spüren, dass sie nicht alleine ist
  • Zu weiteren Informationen sind wir telefonisch gern bereit
  • Rufen Sie die Polizei unter 110